Posts

Es werden Posts vom Januar, 2017 angezeigt.

Material Revue - Tüll

Bild
Die diesjährige Materialrevue von Maika und Janet ist für mich eine wirkliche Herausforderung. Die Hälfe der Materialen besitze ich noch nicht mal (und werde in diesen Monaten daher auch aussetzten). Aber wenn ich das Material habe, will ich auch probieren was draus zu nähen.

Im Januar war Tüll dran und ich habe hier noch einen Rest von dem Rock über. Nach einigem Überlegen war klar: Das wird ne Tasche :)

Kombiniert mit Rot gefällt mir das ganz gut. Mal sehen wie lange dieses Gebilde hält, denn ich habe den Tüll nur an der Seite mitgefasst. Und so richtig aufmerksam war ich auch nicht bei der Sache...
Momentan scheint bei mir ein wenig der Wurm drin zu sein. Egal, es kommen auch wieder bessere Zeiten ;)

Viele Grüße. Anja

12 colours of handmade fashion - grün

Bild
Die Farbe im Januar bei den 12 colours of handmade Fashion ist grün. Da ich so ziemlich alle Farben des Regenbogens trage, ist es mir leicht gefallen mich für ein grünes Projekt zu entscheiden. Verbunden habe ich das mit meinem Wunsch nach Winterkleidern und so wanderte ein schöner grüner Jacquard mit Äpfeln von traumbeere bei mir. Schnitt war auch schnell gefunden. Um ein wenig Abwechslung in meine Kleiderschnitte zu bekommen, habe ich mich für den Schnitt aus der Ottobre 5/2016 entschieden (den vom Titelbild, Schnitt Nummer 3).

Aber irgendwie war von Anfang an der Wurm drin und so zeige ich heute kein fertiges Kleid an mir, sondern nur am Bügel.

Was ist passiert? Schon beim Zuschnitt habe ich es geschafft, dass 2 Meter Stoff zu wenig sind und ich so nur durch Teilung der Schnittmuster noch alles drauf bekommen habe. (daher die extra Schnittkante im Kleid) Da war echt der Wurm drin. Als ich dann den Ausschnitt genäht habe, war die Rundung zu groß für den Ärmel und ich habe ihn beim e…

Blusen Sew Along - ich auch noch

Bild
Meine Timeline ist voll davon, alle sind dabei und auch ich will da natürlich nicht nachstehen. Ich bin dabei beim Blusen Sew Along von Elke (ellepuls).


Erste Schwierigkeit: welches Schnittmuster? Ich habe ein paar Blusenschnitte auf dem Rechner und in diversen Zeitschriften.

Mein Überlegungsprozess dazu lief ungefähr wie folgt ab:

Bluse nähen ist aufwändig, mit vielen mir unbekannten Schritten. Daher wünsche ich mir eine möglichst genaue Anleitung → die Schnitte aus den Zeitschriften fallen weg, weil dort die Beschreibungen meist ein wenig rudimentär sind.

Auf meiner Festplatte als einziger "richtiger" Blusenschnitt findet sich die Oakridge Bluse. Schon Jahre da und nie über das Planungsstadium hinaus gekommen. Obs an der Sprache liegt? (der Schnitt ist auf englisch) Oder an der Form? Ich weiß es nicht. Und auch jetzt ist die Motivation für den Schnitt so mäßig.

So gingen die Tage ins Land und seit Sonntag gibt es Inspiration ohne Ende in all euren Blogs und Beiträgen. Die …

meine persönliche Challenge - Januar - Stoffabbau

Bild
Mit ein bisschen Puzzeln hat es funktioniert und so habe ich aus diesen Stoff


eine Mini-Martha in 110 gezaubert.


Alle Schnittteile auf den Stoff zu bekommen war wirklich etwas friemelig, aber es hat geklappt. Und sogar für den Kontraststoff habe ich ein Reststück alle gemacht.


Leider habe ich dabei die Richtung am Kragen nicht beachtet (obwohl es auf dem Schnittmuster ganz wunderbar vermerkt ist). Und zum neu Zuschneiden. war nicht mehr genug Stoff da.


So hat das ganze halt nen kleinen Fehler, aber trotzdem sehr schick. Martha ist wirklich ein toller Schnitt und ich könnte schon glatt die nächste nähen... (Stoffreste habe ich ja noch so einige)


Und das Kind hat sich auch mächtig wohl in dem Pullover gefühlt.

Im Februar geht es dann einem meiner zahlreichen Nähbücher an den Kragen.


Ein tolles Buch und ich habe mich für diese 4 Projekte entschieden.


Natürlich werde ich auch hier versuchen nur bestehende Stoffe aus meinem Vorrat zu nutzen und dann kann ich euch in einem Monat hoffentl…

Taschen Sew Along - Januar Stoffbeutel

Bild
Neues Jahr, neues Glück...

Anders kann ich es nicht nennen, dass ich trotz eigentlicher Taschen-un-nählust dieses Jahr wieder beim Taschen Sew Along von greenfietsen und 4freizeiten dabei bin.
Ich habe das Gefühl (zumindest momentan), dass ich dieses Jahr die Themen besser beherrsche und auch erfolgreicher bin als letztes Jahr.

Werden wir sehen wie weit ich komme.

Der Januar ist zumindest kein Problem, denn Stoffbeutel braucht man immer und es gibt auch da immer wieder was neues zu entdecken. So geschehen kurz vor Weihnachten, als ich die Anleitung für eine Windmühlentasche entdeckte. Cooles Ding und wenn aus einfachen Stoffbahnen durch geschicktes Kombinieren so was entsteht, bin ich noch immer begeistert.


Und so waren schnell drei Stoffe aus meinem Vorrat gezogen und los gings.


Die Tasche ist wirklich schnell genäht und man kann damit schön Stoffschätze in Szene setzen, auch Patchworken stelle ich mir damit gut vor.



Davon muss es in jedem Fall einen Nachfolger geben. Aber erstmal ge…

Ich nähe meine Mini Garderobe - Januar - Kleid

Bild
Und heute kann ich euch schon mein erstes Stück aus der Mini-Garderobe präsentieren. Mein Kleid.


Genäht habe ich das im Advent entdeckte Schnittmuster Aito (aus dem Adventskalender von näähglück). Ein toller Schnitt und schon beim letzten Mal war ich begeistert, wegen der Taschen in einem Jerseykleid, die hier zwar auch ausbeulen, aber ich finde noch ganz moderat.


Genäht habe ich das Kleid aus Jacquard von Traumbeere. Diese dickeren Stoffe sind einfach wunderbar für Winterkleider. Da bleibt es auch bei diesen Temperaturen schön warm.


Und irgendwie ist es dazu gekommen, dass ich den Stoff im Regal sah und wusste: die passende Strickjacke muss auch noch sein.


So kommt es, dass ich gleich noch ein zweites Teil genäht habe (außer Konkurrenz). Eine Halja (ebenfalls aus dem Adventskalender von näähglück). Passt perfekt und anscheinend kaufe ich inzwischen meine Stoffe passend, so dass die passenden Outfits von ganz allein entstehen. Und an einem Mittwoch geht's damit auch zum MeMadeMitt…

Ich nähe mir meine Minigarderobe

Bild
Über Ines von Nähzimmerplaudereien bin ich drauf aufmerksam geworden und beim ersten Durchlesen hatte ich sofort genügend Ideen. Daher wird es dieses Jahr noch eine weitere Jahresaktion geben (damit habe ich 7 Jahresprojekte auf der Liste - mal sehen ob ich mich damit nicht übernommen habe). Gemeinsam mit Miriam von Brülläffchen nähe ich mir eine Mini-Garderobe.


Es geht darum innerhalb eines Jahres 12 verschiedene Kleidungsstücke zu nähen. Die Sachen sind klar umrissen und es sind auch echte Nähherausforderungen dabei. In diesem einleitenden Post soll klar erzählt werden, was zu den einzelnen Themen geplant ist, damit am Ende des Jahres wirklich 12 Teile mehr im Kleiderschrank sind (aus den verschiedenen Kategorien)

Und hier die Kategorien:

Oberteile (Webware)

Nähe ich ja kaum, aber ich habe so einige Schnitte. Nach einem Blick in meine Schnittmuster habe ich mich für eine Happy Me von Finas Ideen entschieden. Webwarestoffe habe ich auch einige da. Mal sehen welcher Stoff es am Ende wi…

12 Themen -12 Kleidungsstücke - mein Basicteil

Bild
Was ist ein gutes Basicteil?

Ein Teil was man immer wieder anziehen möchte? Etwas das zu allem passt? Beides? Was ganz anderes?

Es gibt mehrere Interpretationen für das Thema und ich habe mich bei Basicteil für das "passt zu allem" entschieden.

Mein Basicteil ist daher das Shirt zum darunterziehen. Ich trage gerne Lagenlook und dafür benötige ich auch die Shirts für "untendrunter".


Genäht habe ich eine Else in 40 (und damit eine Nummer kleiner als normal) mit einem etwas vergrößertem U-Boot Ausschnitt. Den habe ich dafür einfach von einem gekauften Drunter-Shirt abgenommen.


Der Stoff ist ein einfacher Jersey von lillestoff. Dieser ist durch Polyester "flutschiger" als andere Jerseys und damit perfekt geeignet zum Drunterziehen. Ohne Polyester rutschen die beiden Lagen nicht so gut übereinander und ich muss immer zuppeln. Durch das Polyester flutscht es. Das habe ich im Stoffladen von Frau Schneider gelernt. Wenn der Stoff jetzt irgendwann auch wieder in …

MMM - mein Leiblingsteil 2016

Bild
Der erste MMM des Jahres 2017 mit dem Lieblingsteil aus 2016. ich habe lange überlegt, was mein Lieblingsteil ist. Es hätte eins meiner zahlreichen Tonis sein können, aber die liebe ich alle und daher gibt es keine Favoriten. Aber beim Stöbern durch den Block bin ich auf meinen Wendecardigan vom Januar 2016 gekommen.


So lange es kalt genug war habe ich den immer getragen und seitdem es wieder kalt genug ist, trag ich ihn wieder. Durch die Ein-/Zweifarbigkeit ist er super zu kombinieren und die langen Zipfel machen eine schlanke Figur.


So auch gestern, wo ich mit der Jacke ordentlich "Colour-Blocking" gemacht habe. Einziges Problem der Jacke ist, das sie recht kurz ist.


Eine zweite im Sommer habe ich etwas länger genäht, aber auch die grüne Strickjacke aus dem näähglück Adventskalender von letzter Woche ist ähnlich geschnitten und ausreichend lang. Weiteren Jacken in der Art und am besten aus einfarbigen Stoffen steht für dieses Jahr also nichts im Wege.

Viele Grüße. Anja

Karnevals Sew Along 2017 - es ist nie zu früh sich über das Outfit Gedanken zu machen

Bild
Eigentlich dachte ich ja ich bin dieses Jahr raus, was ein Karnevals Sew Along im Januar angeht. Denn die Kita feiert erst Ende Februar Fasching und das ist ja (gefühlt) noch ewig hin.

Aber nachdem ich den Zeitplan bei malamü gesehen habe, scheint es doch gleich um die Ecke...


Daher hier meine Anmeldung. Entstehen soll wie immer das Faschingskostüm vom Kind für die Kita. Nach einer ersten Befragung gab es alles von Pirat bis Prinzessin. Da Kinder sehr sprunghaft in ihren Meinungen sind (zumindest in diesem Alter), werde ich bis kurz vorm Zwischenstand warten um den aktuellen Wunsch abzufragen.

Im allerbesten Fall (für mich) will sie wie letztes Jahr als Muffin gehen. Das Kleid passt nämlich noch :) und wird auch gerne so getragen.

Viele Grüße. Anja

Näähglück Adventskalender - Geldbörse Kerstin

Bild
Neben dem schönen Outfit vom Mittwoch habe ich noch die Geldbörse Kerstin aus dem Adventskalender von näähglück genäht.

Passend zu meinem Mini-Halvar Rucksack.


Die Farbkombination hat mir dort einfach zu gut gefallen und bei genügend Reststoff war die Entscheidung ganz schnell getroffen.


Für eine erste Version gefällt mir die Geldbörse wirklich gut, aber kann noch besser werden.


Zum Glück aber wunderbar schnell genäht, so dass ich eigentlich sofort loslegen könnte... (mal sehen wann es in Realität so weit ist).

Viele Grüße. Anja


Jahreschallenge 2017 - mein neuer Kleiderschrank

Bild
Neben meiner persönlichen Challenge geht es mir in 2017 auch um eine Überarbeitung meines Kleiderschrankes. Jetzt im Januar habe ich mir den erstmal genauer angesehen.

Wie bereits zu Neujahr geschrieben, sind inzwischen viele Dinge in meinem Kleiderschrank selbst genäht und ich bin auch heute noch immer begeistert, wie aus einem Stück Stoff was so schönes entstehen kann. Aber auch ich nähe manchmal ein wenig daneben. Sei es wegen der falschen Stoffwahl oder wegen dem Schnitt. Und auch selbstgenähte Sachen kommen irgendwann an ihr Lebensende. Wenn die Sachen in Dauerschleife getragen werden, geht die Zeit auch an Ihnen nicht spurlos vorbei.

Und so habe ich einmal kritisch und wirklich ohne Kompromisse aussortiert.


Da kommt dann doch so einiges zusammen.

Den Schrank selbst habe ich dann noch aufgeräumt und mal wieder ordentlich sortiert.

Beim Ausmisten und Sortieren habe ich zudem eine erste Liste gemacht an Dingen, die ich jetzt neu benötige. Aber brauche ich das wirklich alles? Habe i…

Näähglück Adventskalender - 3 Teile ein Outfit

Bild
Einer der schönsten Adventskalender ist für mich der von Sophie (näähglück). Es gibt ca. 10 Projekte die meist über mehrere Tage im Advent genäht werden.
Auch dieses Jahr habe ich wieder viele Dinge gefunden, die ich unbedingt nähen wollte. Und am Ende sprang ein ganzes Outfit raus.


Die Stoffe für die einzelnen Projekte habe ich unabhängig und danach gewählt, was mein Stoffschrank hergegeben hat. Am Ende fügte sich alles wunderbar zusammen.


Aber der Reihe nach.


Der Cardigan heißt Halja und man kann ihn mit und ohne Überlappung nähen. Ich habe ihn mit Überlappung genäht, aber den Knopf zum Zumachen weggelassen. Den hätte ich eh nicht benutzt. Und offen fällt der Cardigan so, dass die Silhouette noch ein wenig verschlankt wird.


Genäht aus Strickstoff und sehr lange Bündchen drangesetzt macht der schön warm.
Das Kleid nennt sich Aito und auch wenn ich weiß, dass bei Abweichungen zu meinem Kleiderschnitt (Toni) meist Probleme gibt, wollte ich es versuchen. Nachdem ich die Schnittmuster vo…